Kanae Abe Querflöte in Hamburg

"Musik ist Freiheit und Freiheit ist Musik"

REFERENZEN KANAE ABE /Auszüge

10/2015              

Konzert Deutsch japanische Gesellschaft zu Lüneburg e.V. 

Das Programm bestand aus verschiedenen klassischen Werken von Dimitri Schostakowitsch, Robert Schumann, Cécile Chaminade u.a. Ergänzend gab es auch japanische Anteile im Programm: ein Medley japanischer Volkslieder, eigens arrangiert von Kanae Abe, sowie ein Medley aus dem Film "Mein Nachbar Totoro" (Joe Hisyshi). "Die Zuhörer des Konzerts in der gut besuchten Musikschule sparten nicht mit Applaus  und  waren begeistert von den Darbietungen".

     12/2015      1000 Asylbewerber singen

                        unter der Leitung von Kanae Abe

                        Weihnachtslieder

                        (Flüchlingszentrum Hamburg)

     06/2015      Unterricht Musikschule

                       Thomas Lass GmbH

     05/2015      Unterricht Musikschule

                       Recital Musikforum

                       Wandsbek-Rahlstedt

    02/2015   Fukushima Benefizkonzert

    12/2012   Friedenskirche Bremen

     weitere:               

            Jumpei Tainaka Fotografie,   

            NORIMA ELMA

Seit 2011             

Der „Naruto-Chor“ ist der Chor der Deutsch- Japanischen Gesellschaft zu Lüneburg e.V. Hier werden japanische und deutsche Lieder               gesungen. Er ist aus dem Gedanken heraus geboren, dass das Singen von Liedern ein wichtiges Element in der Pflege der Beziehungen zwischen Japanern und Deutschen darstellt. "Um bei diesen Anlässen auch musikalisch die Deutsch-Japanische Gesellschaft Lüneburg zu vertreten, fand sich am Dienstag, dem 25. Juli 1989, erstmalig eine kleine Gruppe von interessierten Mitgliedern zusammen. Diese Zusammenkunft fand im Wohnzimmer der späteren Vorsitzenden der DJG, Frau Elisabeth Süpke, statt. Die japanischen Lieder wurden mitgebracht vom langjährigen Vereinsmitglied Frau Junko Ahrend. Am ersten Abend wurde versucht, das japanische Lied „Sakura“ (Kirschblüte) zu singen. Der Begriff „Versuch“ beschreibt das Ergebnis dieses Abends recht gut. Die Anfangsphase litt darunter, dass es keine musikalisch vorgebildete Leitung gab, es wurde lediglich nach Gefühl und Gehör gesungen.     Trotzdem traf sich die Gruppe regelmäßig weiter und übte verschiedene japanische und auch deutsche Lieder ein. Im Laufe der Jahre             steigerte sich das musikalische Vermögen ebenso wie die Anzahl der Lieder. Dies ist auch ein Verdienst der musikalischen Leiter, zur           Zeit Frau Kanae Abe aus Hamburg."

Der Chor trifft sich regelmäßig einmal im Monat zum Übungsabend, jeweils am zweiten Montag jeden Monats um 19.30 Uhr