Kanae Abe Querflöte in Hamburg

"Musik ist Freiheit und Freiheit ist Musik"

 

KANE ABE 

TRIO MORGENTAU

Das Trio Morgentau trat erstmalig 2015 für die damalige Jahres-Mitglieder-Konzertveranstaltung der Deutsch-Japanischen  Gesellschaft zu Lüneburg e. V. auf. Die Musik des Trios orientiert sich dabei an einer Besonderheit der Stadt Lüneburg: ihrer staatlich anerkannten „Lüner Quelle“, aus der das Wasser der Marke ViO stammt. Ähnlich des Sprudelns einer Quelle, fließt die Musik des frisch gegründeten Trio Morgentau zu ihrem Publikum. Dabei wird der belebende und warmherzige Klang von Querflöte und Klarinette durch die Begleitung des blühenden Klavierklangs zum Glänzen gebracht.

 

DIE MUSIKER

Yumi Watanabe (Klavier)

Die japanische Pianistin Yumi Watanabe studierte am Osaka College of Music die Fächer Klavier und Liedbegleitung. Nach ihrem Abschluss setzte sie ihre Ausbildung am Hamburger Konservatorium fort. Bereits während ihres Studiums entwickelte sich eine rege Konzerttätigkeit. Neben eigenen Klavierabenden konzertierte sie u.a. mit dem Bulgarischen Staatsorchester Sofia, hatte Auftritte mit verschiedenen Kammermusikbesetzungen und begleitete Liederabende in Japan, Deutschland, Frankreich und Bulgarien. Seit 2014 ist sie Korrepetitorin des Hamburger Kinderchors Cantemus.

Maika Inoue (Klarinette)

Maika Inoue wurde 1989 in Osaka (Japan) geboren. Sie studierte Klarinette an der Musikhochschule Osaka bei Yuka Fujii, Yuka Nagato und am Konservatorium in Hamburg bei Michael Wagner und Gaspare Buonomano. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und spielte 2011 und 2012 in der Orchesterakademie des NDR Sinfonieorchesters. Seit 2014 ist sie Mitglied des "Sinfonia Concertante Bremen". Seit 2012 absolviert Maika Inoue ein Masterstudium an der Hochschule für Künste in Bremen bei Prof. Marco Thomas und Jaan Bossier, Raphael Schenkel (Nebeninstrument), Robert Beck (Neue Musik).

Kanae Abe (Querflöte)

Kanae Abe wurde von früher Kindheit an musikalisch erzogen und schloss ihre künstlerische Ausbildung im Fach Querflöte an der Kunitachi Musikhochschule (Tokyo, Japan) ab. 2008 zog sie nach Deutschland und erlangte ein Diplom im künstlerischen Fach Querflöte an der Hochschule für Künste Bremen bei Professor Harrie Starreveld und Helen Bledsoe. Sie ist Preisträgerin des österreichischen Armin Kaufmann Wettbewerbs (2009) sowie Stipendiatin der Richard-Wagner-Stipendienstiftung (2011). Kanae Abe ist in zahlreichen Sinfonieorchestern und im Bereich der Kammermusik tätig. Seit 2014 leitet sie den Narutochor in Lüneburg. Zusätzlich arbeitet sie als Lehrkraft für Querflöte und leitet seit 2015 das Tutorium Tonsatz für Musikwissenschaftler an der Universität Hamburg.